nach oben
SYSTEM AG | Auelsweg 16 | 53797 Lohmar | Tel: 02246 9202-0 | Mail: info@system.ag
LogoS10

>>Kölner Stadt-Anzeiger<<


IT-Firma System ist jetzt eine AG - Jeder Mitarbeiter ein Spezialist

Das IT-Unternehmen System GmbH hat sich in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. An die Börse wollen die Lohmarer aber deswegen noch lange nicht.

Von Holger Klein
Lohmar - "Der Schritt zur Aktiengesellschaft ist ein Meilenstein in der Geschichte unserer Firma", ist sich Firmengründer Dietmar Konopka, der die System AG zusammen mit seinem Schwager Roger Schmitz und dem Software-Spezialisten Peter Wisser leitet, sicher.
"Ein Börsengang ist trotz der Umwandlung
in eine AG kein Thema."
DIETMAR KONOPKA
Eine Aktiengesellschaft sei eine unternehmensgerechte Form, durch die die Abwicklung vieler Arbeitsabläufe vereinfacht werde. Durch die AG könnten auch die Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligt werden, ein Gang an die Börse allerdings " wird nie ein Thema werden", lehnen Konopka und Wisser den Spring ins große Aktiengeschäft kategorisch ab.
Dabei passt die System AG genau in das Schemata vieler aufstrebender Unternehmen, die in der vergangenen Jahren in den Neuen Markt eingestiegen sind: Ein junger Vorstand, innovative Ideen, hohe Umsatzzuwächse und eine rasant angestiegene Mitarbeiterzahl. Trotz dieser Erfolgsgeschichte will das Vorstandstrio aber eine weitere Expansion bremsen. "Wir wollen uns nicht mehr in diesem Maße weiter entwickeln, wie in den zurückliegenden Jahren. Unsere Kunden sollen mit unserer Arbeit zufrieden sein und nicht eine anonyme Nummer werden", will Wisser den Blick auf die 600 Vertragskunden und die weiteren 600 freien Kunden nicht verlieren, Auch weiterhin will die System AG den mittelständischen Unternehmen komplette kaufmännische Software-Lösungen und die dazu passende Hardware anbieten.
"Unsere Kunden sollen keine
anonymen Nummern werden."
PETER WISSER

 Die Angebotspalette reicht von Programmen zur Erstellung der Lieferscheine über Buchhaltungslösungen bis zum "profanen" Computerschrank. Wie gefragt diese Komplettlösungen sind, lässt sich nicht nur an den hervorragenden Bilanzen des Unternehmens, sondern auch am Zuwachs der Mitarbeiter ablesen. Innerhalb von drei Jahren hat sich deren Zahl von annähernd auf 30 auf 50 erhöht. "Jeder ist für ein bestimmtes Gebiet zuständig. Deshalb haben wir fast nur Spezialisten bei uns", erklärt Wisser. Da das Firmengebäude im Auelsweg aus allen Nähten platzt, beginnen in Kürze die Arbeiten zur Aufstockung des Hauses. Dann entstehen auch Arbeitsplätze für sechs weitere Mitarbeiter.