nach oben
SYSTEM AG | Auelsweg 16 | 53797 Lohmar | Tel: 02246 9202-0 | Mail: info@system.ag
LogoS10

Die CRM Integration 4.5 in die "Sage New Classic" steht als Download zur Verfügung und deckt folgende Kombinationen ab:

  • Sage CRM 7.0 SP 1 - Classic Line 2010 / Sage New Classic
  • Sage CRM 6.2 SP 1 - Classic Line 2010
  • Das Anheben der bestehenden CRM Integration auf die neue Version der Classic Line
  • Ablösung der bestehenden CL -> CRM Integration


Alle Kunden mit gültigem Wartungsvertrag haben die Möglichkeit die neue Schnittstelle schriftlich oder telefonisch anzufordern.

Tel.: 02246 9202 60
Fax: 02246 9202 90
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hinweis:
Die in den System AG FAQs enthaltenen Informationen sind mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendwelcher Art verbunden. Die System AG übernimmt folglich keine Verantwortung und wird keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art der Benutzung dieser Informationen oder Teilen davon entsteht.

Wie lassen sich mehrere Artikel auf einmal in der Positionerfassung auswählen und einfügen?

Der Matchcode der Sage New Classic bietet Ihnen nun im Standard die Möglichkeit
mehrere Artikel auszuwählen, die in die Positionserfassung eingefügt werden. Es ist nicht mehr notwendig über einen seperaten Menüeintrag die „Mehrfachauswahl“ zu aktivieren.
Ist Mehrfachauswahl möglich, enthält der Dialog links eine Spalte mit Kontrollkästchen. Ausgewählte Daten sind dort mit einem Haken gekennzeichnet.
Per Mausklick können Sie Datensätze auswählen oder eine Auswahl zurücknehmen.
Ein Häkchen kennzeichnet die ausgewählten Artikel. Die Anzahl der ausgewählten
Artikel wird in der Titelzeile der Matchcode-Suche angezeigt.
Bei einer Mehrfachauswahl wird zunächst der erste gewählte Datensatz in eine
Positionserfassung übernommen. Danach können Sie diesen wie gewünscht ändern (z.B. eine Menge angeben).
Sobald Sie die Bearbeitung der Position abgeschlossen haben, wird der nächste ausgewählte Datensatz aus der Matchcode-Mehrfachauswahl in die Positionserfassung übernommen (bis alle ausgewählten Datensätze übernommen wurden).
Hinweis: Um in einer Mehrfachauswahl eine einzelne Position zu übernehmen, muss sie nicht mit einem Häkchen markiert werden. Über ENTER wird der Datensatz übernommen auf dem der Cursor steht.

Eine Mehrfachauswahl ist in der Warenwirtschaft in der Positionserfassung von Aufträgen, Angeboten, Rahmenaufträgen, Mehrfachvorgängen, Bestellungen und Preisanfragen möglich. Im Modul Produktion kann die Mehrfachauswahl beim Erstellen und Bearbeiten von Produktionsstücklisten und Arbeitsplänen genutzt werden. Seriennummern werden grundsätzlich per Mehrfachauswahl ausgewählt und übernommen.


Hinweis:
Die in den System AG FAQs enthaltenen Informationen sind mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendwelcher Art verbunden. Die System AG übernimmt folglich keine Verantwortung und wird keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art der Benutzung dieser Informationen oder Teilen davon entsteht.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Welche Betriebssysteme unterstützt die Sage New Classic?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Clients: Windows XP, Windows Vista und Windows 7 ab Professional/Business 32 & 64 Bit.

    Server: Windows 2003, Windows 2008, Windows 2008 R2 und SUSE Linux 64 Bit
    Bis 5 Clients: 32-Bit-Server-Betriebssystem möglich
    6 bis 50 Clients: 64-Bit-Server-Betriebssystem
    Mehr als 50 Clients: Linux mit 64-Bit-Server-Betriebssystem

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Welche Hardwarevoraussetzungen hat die Sage New Classic?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Einplatz: Core2-Duo-Prozessor (oder entsprechend AMD) und 2 GB RAM für die Sage New Classic.

    Server: Mindestens 2, besser 4 Kerne (z.B. Opteron / Xeon) und 8 GB RAM, davon 6 GB für MySQL nutzbar
    (in my.ini anpassen).
    Je mehr Clients mit dem Server verbunden sind, umso schneller müssen die Festplatten
    und umso höher muss die CPU-Taktung sein.
    Client: Core2-Duo-Prozessor (oder entsprechend AMD) und minimum 2 GB RAM für die Sage New Classic.

    Für die Darstellung empfehlen wir den Einsatz von wide screen Monitoren (16:9)

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie kommt die Datenbank MySQL auf den Rechner eines Kunden?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Dies erfolgt automatisch mit der Installation der Sage New Classic. Es ist nicht notwendig, die MySQL-Datenbank separat zu installieren. Das Setup beinhaltet alle erforderlichen Schritte.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Wie kommen meine angepassten Daten in die SQL-Datenbank?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Ein Assistent konvertiert alle Daten aus den einzelnen Mandanten der Classic Line 2010 in die Datenbank. Pro Mandant wird ein Datenbankschema angelegt. Wurden in der Classic Line Extradaten angelegt, werden diese ebenfalls automatisch übernommen. Sind Anpassungen von Developer-Partnern vorhanden, muss das Skript angepasst werden, das die Datenkonvertierung steuert.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Was passiert mit angepassten Reporten?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Für die Classic Line 2010 angepasste Reporte werden von der Sage New Classic übernommen. Das gilt auch für die Referenzzugriffe. Nur bei einzelnen Feldern wurden Datentyp oder Feldgröße verändert. 99 % der Felder sind identisch mit der Vorversion.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Können selbst erstellte Datenbankabfragen weiterhin genutzt werden?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    In der Classic Line 2010 erstellte Datenbankabfragen können weiter genutzt werden. Auch die Sage New Classic hat einen eigenen ODBC-Treiber. Zusätzlich gibt es einen ODBC-Treiber von MySQL.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Können angepasste Matchcodes übernommen werden?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Es gibt einen Assistenten, der die angepassten Matchcodes in die Sage New Classic überträgt. Wurde auch die Applikationssteuerung für den Matchcode angepasst, muss diese ggf. neu erstellt werden.

  • ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Können die Benutzer und deren Rechte in die Sage New Classic übertragen werden?
  • ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Das ist möglich. Wurden Programme oder Menüstrukturen grundlegend verändert, wird ggf. die Rechteverwaltung neu zu definieren sein.

 


Hinweis:
Die in den System AG FAQs enthaltenen Informationen sind mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendwelcher Art verbunden. Die System AG übernimmt folglich keine Verantwortung und wird keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art der Benutzung dieser Informationen oder Teilen davon entsteht.


Service & Support

Classic Line
r_tel   02246-9202-40
button tell a friend E-Mail 

Office Line
r_tel   02246-9202-60
button tell a friend E-Mail

Personalwesen
r_tel   02246-9202-30
button tell a friend E-Mail

Handwerkerpaket
r_tel   02246-9202-50
button tell a friend E-Mail

Hardware
r_tel   02246-9202-70
button tell a friend E-Mail