nach oben
SYSTEM AG | Auelsweg 16 | 53797 Lohmar | Tel: 02246 9202-0 | Mail: info@system.ag
LogoS10

Wie werden Kopien und die Kopiensteuerung eingerichtet? Wie steuert man, auf welche Drucker die Kopien gedruckt werden? Welche Prioritäten und Besonderheiten sind zu beachten?

Im beigefügten Dokument werden die Einstellungen für Kopien und die Kopiensteuerung erläutert und anhand von Praxisbeispielen erklärt. Es sind Hinweise, Besonderheiten und die Prioritäten innerhalb der Kopiensteuerung und der Sage New Classic dokumentiert.

Wie erfolgt die Erfassung von Einkaufs- und Verkaufsvorgängen in Fremdwährung? Welche Grundlageneinstellungen gibt es und welche Auswirkungen haben sie?

Im beigefügten Dokument werden die Mandanten- und Kurseinstellungen und die Erfassung von Vorgängen für Einkauf und Verkauf erläutert.

Die Screenshots und Beschreibung stammen aus der Sage New Classic 2012.
Die Dokumentation kann jedoch auch auf die Classic Line 4.x angewandt werden.

Seit dem 15.05.2012 steht Ihnen das Quartalsservicepack 2 der Sage New Classic zur Verfügung. Das Quartalsservicepack 2 beinhaltet wichtige Änderungen im Bereich der Finanz- und Auftragsbearbeitung.

Wir empfehlen Ihnen –insbesondere wenn Sie individuelle Anpassungen oder LDS Programmierungen nutzen- das Live Update nicht selber zu installieren.

Wenn Sie uns damit beauftragen möchten, schicken Sie diese Mitteilung ausgefüllt per Fax an uns zurück. Sie können auch hier: www.system.ag/terminvereinbarung Ihre Terminwünsche angeben. Wir rufen Sie umgehend zurück!

Führen Sie das Update möglichst unmittelbar nach der Monatsübernahme aus. Wann darf das Update auf keinen Fall eingespielt werden? -Wenn Sie sich im Rückblick / in der Korrektur befinden -Wenn Sie bereits ausgezahlt haben, aber noch keine Monatsübernahme durchgeführt haben. Hier bitte erst die Monatsübernahme durchführen!

Bitte laden Sie sich die anhängende Datei PW_Update_119_2012_1plus.zip herunter.

Führen Sie diese Datei(en) auf den Rechnern mit der installierten Personalwirtschaft aus und folgen Sie den Bildschirmanweisungen.

Eine Beschreibung welche Änderungen in dem Update (Hotfix) vorgenommen wurden, finden Sie in dem Dokument " sage_Update_Personalwirtschaft_20121plus.pdf".

Die Installationsdatei beinhaltet auch die Änderungen aus dem Update 111 - 118

Meldungsversendungen bezogen auf die Deüv müssen ab 01.06.2012 zwingend mit dem Update 119 erfolgen.

Um Abweisungen im Meldeverfahren ab 01.06.2012 aufgrund Kernprüfungsänderungen zu vermeiden, ist es notwendig, nach Installation des Update 119 bereits gestapelte aber noch nicht versandte Meldungen noch einmal neu in den Stapel zu schreiben. Damit wird sichergestellt, dass die Kernprüfungsänderungen greifen und die Dateiannahme fehlerfrei erfolgt.
Um den Diskettenbegleitzettel zu drucken gehen Sie wie folgt vor:

Bei der Ausführung des Clearings werden die Daten zunächst in den von Ihnen gewählten Pfad geschrieben.
Im nächsten Schritt wechselt die Sage New Classic auf den nächsten Punkt der beim Zahllauf zwingend durchgeführt werden muss.

Der Druck des Diskettenbegleitzettels wird übersprungen, da er zwar möglich, jedoch nicht zwingend nötig ist.
Um den Diskettenbegleitzettel dennoch zu drucken wechseln Sie mit der Maus von der Position "Banksammler drucken" auf die Position "Diskettenbegleitzettel drucken".
Mit "J" in der Aktionsabfrage kann der Banksammler nun gedruckt werden.

Eine bebildert Anleitung finden sie in diesem Dokument

Service & Support

Classic Line
r_tel   02246-9202-40
button tell a friend E-Mail 

Office Line
r_tel   02246-9202-60
button tell a friend E-Mail

Personalwesen
r_tel   02246-9202-30
button tell a friend E-Mail

Handwerkerpaket
r_tel   02246-9202-50
button tell a friend E-Mail

Hardware
r_tel   02246-9202-70
button tell a friend E-Mail